13 von 14: RASTAs U14 gewinnt auch letzte Saisonspiele!

Mit einer fantastischen Siegquote von 93% haben sich die U14.2-Basketballer des SC RASTA Vechta die Meisterschaft in der Bezirksliga gesichert. Das Team von Head Coach Volker Kamlage gewann 13 von 14 Partien - auch jene gleich zwei am letzten Wochenende.

RASTA startete Samstag mit einem Duell gegen Rot-Weiss Sutthausen in den Doppelspieltag - und legte an der Pariser Straße furios los, führte in der 4. Minute schon mit 10:1. Der Vorletzte aus Sutthausen wusste sich aber zu wehren, kam bis auf 12:14 an den Favoriten heran. Mit einem 8:2-Lauf zum Ende des 1. Viertels sorgten die Vechtaer dann aber wieder für klare Verhältnisse. 

Zu Beginn des zweiten Abschnittes brachten die jungen RASTAner dann gleich ein Dutzend Punkte zwischen sich und die Gäste - 28:16 (12. Minute). Das Kamlage-Team hatte in dieser Phase gerade in der Defense alles im Griff, ließ nur neun Punkte der Rot-Weissen zu und ging so mit einer deutlichen 38:23-Halbzeitführung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel folgte dann sogleich der nächste „punch“ - RASTA zog bis auf 43:23 davon. Anschließend jedoch leisteten sich die Hausherren einen 0:10-Lauf, gaben den Sutthausenern eine zweite Chance. Ein Dreier von Karl Dürfeld sowie vier Punkte in Serie von Leif Hoffmann brachten RASTA aber schnell wieder auf +17 (52:35).

Im Schlussabschnitt ließen die Vechtaer dann einmal mehr nichts anbrennen, hielten sich schadlos. Nach Punkten lief das 4. Viertel genauso ausgeglichen wie das 3 - man ließ die Saison ausklingen. Am Ende stand für die U14.2 des SC RASTA Vechta ein 62:49-Heimsieg, 13 Spiele konnten gewonnen werden und dabei wurde eine Korbdifferenz von 927:718 hergestellt. „Das war ein schöner Start-Ziel-Sieg. Zwar hatten wir Schwächephasen in der Verteidigung, was sich vor allem an den 25 Punken von Sutthausens Tran ablesen lässt. Aber ansonsten war der Sieg nie gefährdet. Und ich freue mich für Raphael Nordt, der heute sein bestes Spiel gemacht hat.“

Am Sonntag ging es dann gleich weiter, dieses Mal nur 25 Kilometer weiter westlich im Artland. Der TSV Quakenbrück II spielte den Gastgeber für die RASTAner - mit dezimiertem Ensemble. Nur fünf QTSVer standen zur Verfügung, um es mit dem Meister aufzunehmen. Und diese Fünf hatten es in sich. Nach zehn Minuten führte der Bezirksliga-Letzte mit drei Punkte gegen den Klassenprimus. 

Von dieser Überraschung erholten sich Kamlages Schützlinge aber schnell, drehten im 2. Viertel den Spieß um. In der 17. Minute besorgte RASTAs Kapitän Hoffmann mit dem 25:24 die erste Führung und bis zur Halbzeit setzten sich die Vechtaer dank eines Dreiers von Raphael Nordt in letzter Minute noch bis auf 31:25 ab. 

Im 3. Viertel war es dann um die Wehrhaftigkeit der Artländer geschehen. Karl Dürfeld und Nico Gürtler machten zusammen 13 Punkte in Serie zum Auftakt des Spielabschnittes - 44:25 (25. Minute). Der Rest der Partie verlief ausgeglichen, am Ende siegte RASTA beim TSV Quakenbrück mit 64:47.

„Das 1. Viertel haben wir verschlafen, bekamen keinen Zugriff auf die Quakenbrücker. Mit einer aggressiveren Defense im 2. und im 3. Viertel haben wir das Spiel dann aber unter Kontrolle bekommen. Der Grundstein in der Offensive war sicherlich der tolle Lauf zu Beginn der 2. Halbzeit. Insgesamt war es zum Abschluss der Saison noch einmal eine geschlossene Mannschaftsleitung“, freute sich Coach Kamlage.

U14 - Bezirksliga - Saison 2018/19 - 13. Spieltag

SC RASTA Vechta II - RW Sutthausen III 62:49 (22:14 / 16:9 / 14:14 / 10:12)

Für RASTA spielten: L. Mählmann (4 Punkte), K. Dürfeld (11), T. Brenke (1), J. Diekmann (8), M. Bechthold, N. Fangmann (2), R. Nordt (12), M. Martens (3), L. Hoffmann (19), J.O. Lübbing (2).

U14 - Bezirksliga - Saison 2018/19 - 14. Spieltag

TSV Quakenbrück III - SC RASTA Vechta II 47:64 (19:16 / 6:15 / 7:19 / 15:14)

Für RASTA spielten: K. Dürfeld (17 Punkte), J. Diekmann (9), N. Gürtler (10), M. Bechthold, N. Fangmann (2), R. Nordt (8), M. Martens (2), J.O. Lübbing (4) und L. Hoffmann (12)

RASTA auf YouTube