FARMTEAM: PLATZT GEGEN BRAMSCHE RASTAs KNOTEN?

Ein weiteres Duell mit einem Tabellennachbarn steht der 1. Herren des SC RASTA Vechta jetzt ins Haus. Am 6. Spieltag der 1. Regionalliga Nord empfängt das Farmteam Samstag (14.30 Uhr, RASTA Dome) die „Red Devils“ aus Bramsche. Gegen den Aufsteiger aus der Tuchmacherstadt muss bei den Vechtaern vieles stimmen, um einen Heimsieg holen zu können – vor allem die Trefferquote.

Luc Ladjyn in Action: Der junge Vechtaer auf dem Weg zum Korlbleger. Foto: RASTA Vechta.

Die nämlich passt bei den jungen Vechtaern seit Wochen überhaupt nicht. Zusätzlich geschwächt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Scharfschütze Fynn Aumann lag die 3er-Quote in den letzten drei Spielen – allesamt Niederlagen – bei 24%. Auch die gesamte Wurfquote aus dem Feld wurde von Woche zu Woche schlechter: von 41,9% über 36,4% bis hin zu 26,2% im letzten Spiel bei der TSG Bergedorf. „Wir sind ein Team, dass sehr gute Werfer hat. Außerdem können unsere Big Men in der Zone zuverlässig abschließen – jeder weiß das. Zuletzt haben wir das aber nicht so aufs Parkett bringen können. Wir arbeiten daran, uns unser Wurfglück zurück zu verdienen“, so RASTAs Head Coach Marius Graf.

Mit vielen Spielern im Training arbeiten konnte Graf in dieser Woche allerdings nicht. Luc van Slooten und Tim Insinger sind mit RASTAs Profis seit Montagmorgen in der Basketball Champions League unterwegs gewesen, kamen erst am Donnerstagabend zurück nach Vechta. Außerdem steht für sie am Samstag (20.30 Uhr) ein easyCredit BBL-Heinmspiel gegen die Telekom Baskets Bonn an.

„Wir werden sehen, wer uns gegen Bramsche zur Verfügung steht. Klar ist, dass ich immer den stärksten Kader haben möchte. Ein Farmteam hat aber auch noch andere Gesichtspunkte zu berücksichtigen“, weiß Graf um die Situation an der Pariser Straße. „Egal wer am Samstag auf dem Parkett steht, für alle gilt: Mehr Intensität, mehr Energie, mehr Bereitschaft und mehr Konzentration als zuletzt ist nötig, – gerade in der Defense – um Spiele zu gewinnen“, macht Graf klar.

Die Bramscher, im Frühjahr im vierten Anlauf aus der 2. Regionalliga Nord-West als Meister in die 4. Liga aufgestiegen, werden im RASTA Dome definitiv auf ihren zweiten Saisonsieg schielen. Top-Scorer der Red Devils ist Center-Routinier Sasa Cuic mit 22.3 Punkten, gefolgte vom ehemaligen RASTA-Profi Blanchard Obiango (10.0). Auch der irische Nationalspieler Adrian O’Sullivan punktet im Schnitt pro Spiel zweistellig (10.0). Dass Cuic derweil mit 11.3 Rebounds die meisten holt, überrascht ebenso wenig wie die 3.2 Assists pro Partie von Spielmacher Jan Philipp Seitz. Zwei ihrer bisher sechs Spiele konnten die Bramscher in dieser Saison schon gewinne. Eines jedoch haben sie mit den Vechtaern gemein: schlechte Wurfquoten. Im RASTA Dome könnten am Samstag ab 14.30 Uhr also reichlich Rebounds abzugreifen sein.

Herren – 1. Regionalliga Nord – Saison 2019/20 – 6. Spieltag

SC RASTA Vechta (11., 1-4) vs. TuS ADEMAX Red Devils Bramsche (10., 2-4)

Vechta: Jean-Pascal Willen (17), Torge Buthmann (17), Malte Stenzel (21), Fynn Aumann (17), Raul Westerhaus (18), Pavao Blazevic (23, HRV), Tim Insinger (22), Luca Ladjyn (17), Malte Giljan (24), Max Christiansen (17), Luc van Slooten (17) und Ryan Quaid (22, USA).

Bramsche: Lukas Spanke (32), Jan Philipp Seitz (22), Adrian O’Sullivan (26), Daniel Meyer (30), Michael Rehling (23), Lukas Kleyböcker (24), Marius Rautenstrauch (22), Aleksandar Cuic (36), Thorben van de Water (20), Matthias Baller (25), Blanchard Obiango (31).

Samstag, 2. November 2019, um 14.30 Uhr im RASTA Dome (Pariser Straße 8, 49377 Vechta)

RASTA auf YouTube