FARMTEAM: START-ZIEL-SIEG GEGEN TUS BRAMSCHE!

Einen ganz wichtigen Sieg gegen den Regionalrivalen und Tabellennachbarn in der 1. Regionalliga Nord hat die 1. Herren des SC RASTA Vechta eingefahren. Am Samstagnachmittag gewann das Team von Head Coach Marius Graf vor fast 200 Zuschauern mit 80:75 gegen die TuS ADEMAX Red Devils Bramsche. RASTA überholte damit die Bramscher in der Tabelle und liegt nun auf Platz 10.

Foto: RASTA Vechta.

Den Hausherren gelang ein Traumstart, in der 5. Minute führte das Graf-Team mit 9:2. Auch von einem Dreier des Ex-Vechtaer Blanchard  Obiango zum 8:13 ließen sich die RASTAner nicht aus der Ruhe bringen. Tim Insinger traf ebenfalls von Downtown –  18:10 in der 9. Minute. Gut ging es auch im 2. Viertel weiter für das junge Farmteam, welches sich bis auf 13 Punkte absetzen konnte (27:14). Nicht zu stoppen von den Bramschern war RASTAs US-Rookie Ryan Quaid, der in der 1. Halbzeit 18 Punkte erzielte und noch fünf Rebounds abzugreifen wusste. In die große Pause gingen die Gastgeber mit einer 45:34-Führung, Ernüchterung bei den fast 100 mitgereisten Fans aus der Tuchmacherstadt.

Dass RASTA an diesem Wochenende unbedingt den ersten Heimsieg wollten, machte das ganz in Weiß gekleidete Farmteam gleich nach dem Seitenwechsel deutlich. Mit einem 7:0-Lauf starteten die Vechtaer in das 3. Viertel – 52:34. Doch das Zwischenhoch hielt nicht so lange an, wie gewünscht. Unter dem großen Jubel des Bramscher Anhangs kämpfte sich der TuS zurück, verkürzte mit einem 14:0-Lauf auf 51:56. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe, die jungen Vechtaer erwehrten sich den Bramscher Angriffen tapfer, ließen keinen Ausgleich mehr zu. Mit großem Willen wichtigen Stopps und einer am Ende mit ausschlaggebenden Freiwurfquote von fast 79% retteten die RASTAner einen knappen Vorsprung über die Zeit.

Stimme zum Spiel

Marius Graf: „Das war heute ein wichtiges Spiel für uns, ein Vier-Punkte-Spiel, das uns endlich den ersten Heimsieg gebracht hat. Ein Derby-Sieg ist das beste, was du machen kannst. Als wir zwischenzeitlich mit 17 Punkten vorne lagen, habe ich noch gedacht, dass wir diesen Vorsprung noch weiter ausbauen können. Aber dann haben wir schlechte Entscheidungen getroffen und haben einen Lauf kassiert. Letztendlich bin ich froh, dass die Mannschaft es hinten raus geregelt hat. Wir sind cool geblieben, haben gut reagiert. Der Knoten ist jetzt geplatzt und wir müssen weiter Gas geben.“

Herren – 1. Regionalliga Nord – Saison 2019/20 – 6. Spieltag – 2.11.2019, 14.30 Uhr

SC RASTA Vechta – TuS ADEMAX Red Devils Bramsche 80:75 (20:10 / 25:24 / 13:17 / 22:24)

Vechta: Jean-Pascal Willen (DNP), Torge Buthmann (4 Punkte), Malte Stenzel (3/4 Assists), Raul Westerhaus, Pavao Blazevic, Tim Insinger (16/10 Rebounds), Luca Ladjyn (3), Luc van Slooten (20/8 Rebounds), Malte Giljan (7/11 Rebounds/2 Steals), Max Christiansen (5) und Ryan Quaid (22).

BRA: Lukas Spanke (8 Punkte), Jan Seitz (6), Adrian O’Sullivan (5), Daniel Meyer (6), Michael Rehling (DNP), Kendall Timmons (14/6 Assists), Lennart Sommerhage, Jure Boban (4/3 Steals),  Sasa Cuic (20/13 Rebounds), Thorben van de Water (DNP), Mathias Baller (DNP) und Blanchard Obiango (12).

Nächstes RASTA-Spiel: Am Sonntag (10.11.), um 16 Uhr beim Eimsbütteler TV (Sporthalle Hohe Weide).

RASTA auf YouTube