MAGENTA SPORT BBL POKAL: RASTA MUSS NACH ULM!

Bei seiner Premiere im MagentaSport BBL Pokal bekommt es RASTA Vechta gleich mit einem Top-Team der Liga zu tun – und das auch noch auswärts. Am letzten Septemberwochenende (28./29.9) steigt das Achtelfinale bei ratiopharm ulm.

Wird in der Saison 2019-20 zum zweiten Mal ausgespielt: Der MagentaSport BBL Pokal. Foto: Ulf Duda.

In der Halbzeitpause des zweiten Playoff-Viertelfinales zwischen Brose Bamberg und RASTA Vechta zog Doppel-Olympiasieger Max Müller (Hockey) die Lose. Als achtes Team von 16 erschien dann der Name RASTA Vechtas auf dem Tableau. Vechtas Geschäftsführer stand umgehend zu einem Statement bei MagentaSport bereit: „Natürlich wäre uns ein Heimspiel wesentlich lieber gewesen. Und mit ratiopharm ulm haben wir auch ein Los erwischt, was ja kein leichtes ist. Nun denn, es ist dann Anfang der Saison – da weiß noch keiner so richtig, wo er steht.“

Im Oktober letzten Jahres feierte der reformierte und erweiterte MagentaSport BBL Pokal seine Premiere: 16 Mannschaften, exklusive der beiden Aufsteiger standen sich im frei gelosten K.o.-System in vier Runden gegenüber, an deren Ende sich das Team Brose Bamberg Pokalsieger der easyCredit BBL-Saison 2018/2019 nennen durfte. Sollte einem Team mit gelostem Heimrecht an den beiden Terminen (28./29. September) seine Heimspielstätte nicht zur Verfügung stehen, wird das Heimrecht getauscht. Die Gewinner der acht Begegnungen qualifizieren sich für das Viertelfinale, das am 14./15. Dezember ausgetragen wird.

MagentaSport BBL Pokal-Achtelfinale

ALBA BERLIN – s.Oliver Würzburg

SYNTAINICS MBC – medi bayreuth

FC Bayern München – Telekom Baskets Bonn

ratiopharm ulm – RASTA Vechta

FRAPORT SKYLINERS – BG Göttingen

HAKRO Merlins Crailsheim – EWE Baskets Oldenburg

MHP RIESEN Ludwigsburg – Basketball Löwen Braunschweig

GIESSEN 46ers – Brose Bamberg

RASTA auf YouTube