TITEL VERTEIDIGT: RASTA IST OV-MANNSCHAFT DES JAHRES!

Zum achten Mal sind die Basketballer von RASTA Vechta von der fachkundigen Sportredaktion der Oldenburgischen Volkszeitung auf Platz 1 bei der Wahl der „Heimatsportler des Jahres“ gesetzt worden. Im Oyther Saal Sextro wurden am Montagabend die Auszeichnungen vorgenommen, ausgelassen feiern konnten die RASTAner aber nicht. Sie spielen nämlich am Mittwoch beim SYNTAINICS MBC (19 Uhr, www.magentasport.de) und reisen dafür bereits am Dienstag nach Weißenfels (Sachsen-Anhalt).

OV-Mannschaft des Jahres 2019: RASTA Vechta. Foto: Elke Schikora.

Für das Team RASTA Vechtas war es nach 1995, 2005, 2008 und 2011 bis 2013 sowie 2018 bereits der achte 1. Platz in der 26-jährigen Ehrungsgeschichte. Die Urkunde und den einmal mehr imposanten Pokal bekamen Kapitän Josh Young und Co. von OV-Sportchef Carsten Boning, OV-Geschäftsführer Dr. Michael Plasse und Dr. Jürgen Hörstmann (Vorsitzender Kreissportbund) im Oyther Saal Sextro vor rund 180 geladenen Gästen überreicht.

Young gehörte bereits im letzten Jahr zur Auswahl RASTA Vechtas, welche die Wahl damals gewonnen hatte. „Das ist eine große Ehre! Ich bin ja jetzt schon einige Jahre in Vechta und weiß, wie viele tolle Mannschaften, Sportlerinnen und Sportler von hier kommen. Besonders an dieser Auszeichnung für 2019 ist, dass wir es über ein Kalenderjahr – und nicht ‚nur’ in einer Saison – geschafft haben, gute Leistungen zu zeigen. Vielen Dank für den Preis und herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen Nominierten und Ausgezeichneten!“, so RASTAs Leistungsträger und Publikumsliebling.

RASTA Vechta hatte im Kalenderjahr 2019 von 41 Spielen in der easyCredit Basketball Bundesliga 27 gewonnen. Die „Regular Season“ konnte man im Frühling sensationell als Vierter abschließen und dann bis ins Playoff-Halbfinale vorstoßen. Dafür belohnt wurde der 1979 gegründete Klub mit dem erstmaligen Einzug in den Europapokal. Es folgte also in 2019 das Debüt in der Basketball Champions League mit u.a. einem Sieg beim griechischen Spitzenklub AEK Athen. In der aktuellen Saison wurden von den 13 Spielen des Kalenderjahres 2019 acht gewonnen, was Ende Dezember einen Playoff-Platz bedeutete  -übrigens dieselbe Ausbeute wie zum für die Wahl relevanten Zeitraum des Vorjahres.

„Das Jahr 2019 war eines voller Höhepunkte. Ich denke bei dieser Gelegenheit noch einmal gerne an unsere Heimsiege über den FC Bayern München, über die EWE Baskets Oldenburg oder etwa im Viertelfinale gegen Brose Bamberg zurück. Die Mannschaft der letzten Saison und unsere aktuelle haben mit den Coaches sehr, sehr hart für den Erfolg gearbeitet und sich belohnt. Dass sie jetzt auch von den Experten der Oldenburgischen Volkszeitung eine solche Anerkennung erfahren, darf alle Beteiligten stolz machen“, so RASTAs Klubboss Stefan Niemeyer.

Beteiligt am jetzt von der Oldenburgischen Volkszeitung ausgezeichneten Erfolg waren im Jahr 2019 die RASTA-Profis Jordan Davis, Max DiLeo, Michael Kessens, Josh Young, Sergi Garcia, Luc van Slooten, Philipp Herkenhoff, Trevis Simpson, Kamari Murphy, Justin Raffington, Ish Wainright, Jarelle Reischel, Steve Vasturia, Clint Chapman, Chris Carter, T.J. Bray, Tyrone Nash, Tim Insinger, Austin Hollins, Seth Hinrichs und Robin Christen. Als Trainer agierten Pedro Calles, Miguel Zapata und Derrick Allen sowie Athletiktrainer Frederik Kramp und die Teambetreuer Sebastian Südkamp und Dirk Petter. Auch die Physiotherapeuten Sascha Niehoff, Theresa Heuritsch, Kristin Olberding und Hendrik Rahe und die Teamärzte Klaus Berding, Jens Hilgenberg, Achim Gutersohn und Alexander Herz sowie Osteopath Stephan Schwartz haben Dank ihres Engagements einen festen Platz bei der OV-Mannschaft des Jahres 2019.

Mehr zur Wahl der Heimatsportler des Jahres und die schönsten Bilder aus dem Saal Sextro gibt’s am Dienstag in der Print-Ausgabe der Oldenburgischen Volkszeitung oder bereits ab Mitternacht im ePaper der OV!

RASTA auf YouTube