YOUNG RASTA DRAGONS: VAN SLOOTEN ÜBERRAGEND

RASTAs Luc van Slooten hat im Trikot der YOUNG RASTA DRAGONS am Sonntag eine ganz starke Performance abgeliefert. In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) lieferte der 15 Jahre junge Forward beim 98:62-Heimsieg gegen die Junior Löwen Braunschweig 32 Punkte, acht Rebounds und neun Assists ab.

Überragte im Trikot der YOUNG RASTA DRAGONS: RASTAs Luc van Slooten. Foto: RASTA Vechta

In einer aufgrund von Verletzungen und Abstellungen dezimierten Mannschaft kamen in der Quakenbrücker Artland-Arena nur acht YOUNG RASTA DRAGONS zum Einsatz. Deren Vorstellung reichte aber vollends, um der Favoritenrolle gegen die Junior Löwen Braunschweig gerecht zu werden. Nach dem 1. Viertel führten die Gastgeber vor rund 100 Zuschauern mit +6 (24:18), drehten im 2. Viertel dann den Hahn so richtig auf und setzten sich bis zur Halbzeit vorentscheidend bis auf 59:35 ab.

Nach dem Seitenwechsel lief es für das Team von Coach Florian Hartenstein in der Defense dann noch besser, nur neun Punkte erzielten die Gäste in den dritten zehn Minuten. Vor dem Schlussabschnitt lagen die YOUNG RASTA DRAGONS uneinholbar mit 83:44 vorne. Dass der Schlussabschnitt mit 15:18 verloren ging, war angesichts der zuvor deutlichen Verhältnisse und des dezimierten Kaders – es fehlten unter anderem Danielius Lavrinovicius, Radii Caisin und Johann Potratz – zu verschmerzen.

Großen Anteil am zweiten Kantersieg über die Braunschweiger in der Hauptrunde hatte Luc van Slooten. Der 15 Jährige, am Abend zuvor auch fast 20 Minuten für RASTA Vechta in der 2. Basketball-Bundesliga ProA aktiv, spielte gut 36 Minuten, dominierte das Spiel vorne wie hinten, traf fünf Dreier und sogar ein Triple-Double schien lange Zeit möglich. Mit Paulius Poska, Jammal Schmedes, Hendrik Prasuhn und Nat Diallo trafen vier weitere YOUNG RASTA DRAGONS zweistellig.

Stimme zum Spiel

Florian Hartenstein: „Dass uns heute sechs von 14 Spielern gefehlt haben, war gegen einen Gegner wie die Junior Löwen Braunschweig kein so großes Thema. Die Qualität derer, die heute auflaufen konnten ist sehr hoch. Schließlich hatten wir diverse Junioren-Nationalspieler auf dem Parkett. Selbst wenn Spieler schon am Vorabend im Einsatz waren: In dem Alter wollen die alle soviel wie nur möglich spielen und ihren Spaß haben. Bei Luc hat das dann gegen Braunschweig so richtig gut hingehauen.“

Sonntag, 4. Februar, 14 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 13. Spieltag

YOUNG RASTA DRAGONS – Junior Löwen Braunschweig 98:62 (24:18 / 35:17 / 24:9 / 15:18)

Es spielten: Thorben Döding (2 Punkte/6 Assists/7 Steals), Jannik Lokudo (4), Paulius Poska (16), Jammal Schmedes (19/3 Steals), Hendrik Prasuhn (13/9 Rebounds), Raul Westerhaus, Luc van Slooten (32/8 Rebounds/9 Assists) und Nat Diallo (12/8 Rebounds/3 Steals/2 Blocks).

Nächstes Spiel: am Samstag, 10. Februar, um 16 Uhr bei den Uni Baskets Paderborn (SH des Reismann-Gymnasiums)

RASTA auf YouTube