JBBL: YOUNG RASTA DRAGONS FAST MIT SENSATION!

Die U16 des Kooperationsteams von RASTA Vechta und den Artland Dragons hat eine Sensation in der Jugend Basketball Bundesliga knapp verpasst. Im 1/16-Final-Rückspiel bei Titelverteidiger ALBA BERLIN gewannen die YOUNG RASTA DRAGONS am Sonntag mit 76:72 und fügten den Hauptstädtern somit die überhaupt erst zweite Saisonniederlage zu. Das 79:88 aus dem Hinspiel in Vechta konnte die Mannschaft von Head Coach Hanno Stein so aber nicht mehr wettmachen.

Beim 28:18 in der 13. Minute lagen die YOUNG RASTA DRAGONS erstmals insgesamt vorne und führten wenig später nach einem Dreier von Jelani Flomo mit elf Punkten - 31:20 (13.). Ein dann kassierter 2:11-Lauf ließ die Hoffnung bei den mitgereisten Fans etwas schwinden, jedoch blieb der Kampfgeist der Niedersachsen am Leben.

Ein Dreier von Marko Petric führte zum 42:35 (22.), Flomo egalisierte in Minute 24 die Differenz aus dem Hinspiel - 48:39. Erneut gefordert, setzte ALBA BERLIN zum nächsten Konter an und glich zum 50:50 (28.) aus. Moritz Grüß und Tristan Gutersohn aber traf weitere Threeballs für die Gäste, die kurz vor der Viertelpause mit 58:50 (29.) führten.

Weitere Dreier von Petric (61:52, 31.), Grüß (64:54, 32.) und erneut Petric zum 69:59 (37.) sowie Punkte von Fritz Bühner zum 71:61 ließen die YOUNG RASTA DRAGONS weiter an die Sensation glauben. ALBA BERLIN taumelte, sprang aber aus der Ecke hervor. Anton Kemmers Dreier zum 68:73 in der 39. Minute und Ari von Wiegens Punkte zum 70:73 (40.) ließen den Traum des Stein-Teams vom Achtelfinale platzen.

„Nach so einem Spiel weiß man kaum, was man sagen soll. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, die heute alles und mehr gegeben hat. Die Intensität in der Defense und das Selbstvertrauen waren unfassbar. Die Parte hätte endgültig zu unseren Gunsten kippen können. Am Ende waren die Jungs allerdings stehend K.O. Wir hatten aufgrund der physischen Unterlegenheit um jeden Rebound doppelt hart kämpfen müssen“, so Stein.

Da das 1/16-Finale der Jugend Basketball Bundesliga nicht als Serie sondern „nur“ in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, gibt es kein alles entscheidendes Spiel 3. Die YOUNG RASTA DRAGONS unterlagen dem Titelverteidiger in Summe mit 155:160. „Am Ende waren es Kleinigkeiten, die den Unterschied ausgemacht haben. Es wäre schön, wenn man pro Saison viel mehr Spiele auf diesem Niveau hätte. Daraus ergeben sich die besten Lerneffekte, hier werden Fehler sofort bestraft. Und auch wenn jetzt noch die Enttäuschung überwiegt, finde ich, dass das hier eine ganz tolle Truppe ist, mit tollen Typen, die super zusammengehalten und die Saison erhobenen Hauptes beendet haben“, sagte Hanno Stein.

JBBL (U16) - Saison 2023/24 - Playoffs - 1/16-Finale - Rückspiel - 14.3.24 - 13:30 Uhr

ALBA BERLIN - YOUNG RASTA DRAGONS 72:76 (18:24 / 15:13 / 19:21 / 20:18)

ALBA: Bruno Felling (2 Steals), Duncan Macaulay, Maxim Bader (7 Punkte/2 Steals), Fin Borczanowski (4/2 Steals), Sebastian Christiancho, Hoffmann (2/3 Assists), Daniel Ewere Gwanihu (4/10 Rebounds/3 Assists), Ben Kolebka (10/2 Steals), Ari von Wiegen (15/2 Steals), Anton Kemmer (14), Philipp Hölsken (6), Wiktor Szczesko (11)

YRD: Jelani Flomo (6 Punkte), Tristan Gutersohn (9/7 Assists), Johan Maue, Roberts Strazdins (3), Moritz Grüß (13/5 Steals), Carlo Ewest (3), Jean-Baptiste Kwe (DNP), Fritz Bühner (16), Fiete Mennewisch, Marko Petric (23), Jakob Langfermann (DNP) und Livius Fahlbusch (3)

Zuschauer: 60 im ALBA-Trainingszentrum

Fakten

Feldwürfe: YRD 41% (31/75) - ALBA 41% (31/76)

Zweier: YRD 54% (19/35) - ALBA 48% (30/62)

Dreier: YRD 30% (12/40) - ALBA 7% (1/14)

Freiwürfe: YRD 33% (2/6) - ALBA 69% (9/13)

Rebounds: YRD 40 (12 off.) - ALBA 53 (19 off.)

Assists: YRD 19 - ALBA 14

Steals: YRD 18 - ALBA 13

Ballverluste: YRD 30 - ALBA 33

Blocks: YRD 4 - ALBA 3

Fouls: YRD 14 - ALBA 14

Points In The Paint: YRD 38 - ALBA 60

2nd Chance Points: YRD 10 - ALBA 14

Fast Break Points: YRD 4 - ALBA 25

Höchste Führung: YRD 11 (31:20) - ALBA 6 (10:4)

Bester Zu-Null-Lauf: YRD 10 (14:10) - ALBA 8 (28:31)

Führungswechsel: 1

Spiel ausgeglichen: 2

YOUNG RASTA DRAGONS - 2023/2024 - Der Kader

Spieler: Joshua Alfa (2008/C), Jesse Behrends (2009/SF), Fritz Bühner (2008/PF), Carlo Ewest (2008/SF), Livius Fahlbusch (2009/PF), Jelani Flomo (2008/SG), Anton Fritzlar (2009/C), Moritz Grüß (2008/PG), Tristan Gutersohn (2009/PG), Kristian Hasanaliaj (2008/SG), Justus Hesselnfeld-Jost (2009/PF), Jan Winkelmann (2009/SG), Joris Jänen (2010/SF), Mats Jüttner (2009/SG), Ali Karatas (2008/SG), Epke Kruthaup (2008/PG), Jean-Baptiste Kwé (2009/PF), Jakob Langfermann (2009/PF), Ilja Maksimovich (2008/PF), Johan Maue (2008/SF), Fiete Mennewisch (2009/SF), Marko Petric (2008/PF), Carl Pickart (2009/PF), Felix Reischauer (2009/PG), Emil Schumacher (2010/PG), Roberts Strazdins (2008/SG), Leonard Voss (2010/PG), Elias Wehry (2008/SF), Heinrich Zerhusen (2009/SG).

Full name
Job title, Company name
Important:
If you rename this component, remember to update the classes in the HTML embed named layout423_hover-content.

weitere news

Entdecke mehr von RASTA Vechta!
RANDOLPH: SWINGMAN WAGT DEN SCHRITT NACH EUROPA!
TAKTGEBER: „PASS FIRST“-SPIELMACHER KOMMT ZU RASTA!
WERDE NACHWUCHSTRAINER (M/W/D) BEI RASTA VECHTA!
Tagline

Medium length section heading goes here

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique.

Tagline

Medium length section heading goes here

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique.

Tagline

Medium length section heading goes here

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique.