2022-23: DREI BEWERBER UM FREIE ProA-PLÄTZE!

Nach der beschlossenen Aufstockung der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf bis zu 18 Teams, hat die Liga nun ein sogenanntes Wild Card-Verfahren eröffnet. Wie viele freie Plätze in der ProA zu vergeben sind, hängt davon ab, wie das bereits angelaufene Wild Card-Verfahren in der easyCredit Basketball Bundesliga ausgeht.

Allgemein wird damit gerechnet, dass die FRAPORT SKYLINERS, welche Platz 17. der easyCredit BBL-Saison 2021-22 belegten, sich für eine Wild Card bewerben. Wäre diese Bewerbung erfolgreich, würde Deutschlands höchste Spielklasse erneut mit 18 Teams an den Start gehen. Den Aufstieg in die BBL hatten die ROSTOCK SEAWOLVES geschafft, während die GIESSEN 46ers als Absteiger aus der BBL "runtergehen".

Die Tigers Tübingen hatten als zweiter Finalteilnehmer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA genau wie Rostock das sportliche Aufstiegrecht erworben, jedoch keine Lizenz für die BBL beantragt. Später hatten weder Tübingen noch weitere Klubs wie etwa RASTA Vechta, Medippolis SC Jena oder die RÖMERSTROM Gladiators Trier Interesse an der 700.000 Euro teuren Wild Card für die BBL bekundet.

Die Wild Card für die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA kostet laut offizieller Veranstaltungsordnung nur ein Bruchteil dieser Summe, nämlich 75.000 Euro - plus Mehrwertsteuer. "Derzeit befinden sich drei Bewerbungen für die ein bis zwei freien Teilnahmerechte in der Prüfung. Eine Entscheidung wird voraussichtlich Mitte Juni erwartet. Wir bitten um Verständnis, dass über die Bewerber und die eingereichten Unterlagen keine Auskünfte erteilt werden", heißt es seit dem frühen Dienstagnachmittag auf der Seite der BARMER 2. Basketball Bundesliga.

Aus der 3. Liga, also der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, waren die Dresden Titans und die ART Giants Düsseldorf aufgestiegen. Sportliche Absteiger aus der ProA sind die Artland Dragons, die Itzehoe Eagles und das TEAM EHINGEN URSPRING, so dass das aktuell feststehende Teilnehmerfeld für die Ende September beginnende Saison 2022-23 wie folgt aussehen könnte.

1. GIESSEN 46ers (als Absteiger aus der BBL)

2. Tigers Tübingen

3. Medipolis SC Jena

4. RÖMERSTROM Gladiators Trier

5. BAYER GIANTS Leverkusen

6. Uni Baskets Paderborn

7. PS Karlsruhe LIONS

8. Eisbären Bremerhaven

9. Nürnberg Falcons BC

10. Phoenix Hagen

11. VfL Kirchheim Knights

12. RASTA Vechta

13. VfL SparkassenStars Bochum

14. wiha Panthers Schwenningen

15. Dresen Titans (als Aufsteiger aus der ProB)

16. ART Giants Düsseldorf (als Aufsteiger aus der ProB)

17. ??? (Wild Card)

18. ??? (Wild Card)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RASTA auf YouTube