ALLSTAR DAY: RASTAner MIT TOLLEM AUFTRITT IN TRIER

Beim ALLSTAR Day der easyCredit Basketball Bundesliga in Trier hat RASTAs Austin Hollins den MagentaSport Dunking-Wettbewerb gewonnen. Zuvor hatte T.J. Bray, Vechtas Guard, schon am sportwetten.de Dreier-Wettbewerb teilgenommen. Beide RASTAner agierten anschließend im ALLSTAR Game, unterlagen mit dem Team International in einem spektakulären Spiel dem Team National mit 148:151 – nach einem Dreier-Shootout anstatt einer Overtime.

König der Lüfte: RASTAs Austin Hollins, unterstützt von T.J. Bray. Foto: Ulf Duda.

Im Finale des MagentaSport Dunking-Contests stopfte sich Austin Hollins gegen Aaron Best (MHP RIESEN Ludwigsburg) mit 2:1 zum Sieg und setzte sich die Highflyer-Krone auf. Hollins setzte dabei auf Teamkollege T.J. Bray als Anspielpartner – welcher Hollins unter anderem mit einem Pass an die Hinterseite des Bretts in Szene setzte. Hollins hatte sich im Halbfinale gegen Favorit Javonte Green (ratiopharm ulm) durchgesetzt. Auch dort nutzte Hollins Bray als Passgeber: über die Brettkante, als Hollins per 360-Grad-Dunk vollendete.

Das dann folgende ALLSTAR Game war geprägt von spektakulären Aktionen im Sekundentakt. Austin Hollins machte da weiter, wo er kurz zuvor aufhören musste – in der Luft. Erst stopfte der Vechtaer Forward zum 18:14 ein, dann nach tollem Anspiel von Göttingens Michael Stockton per Alley-Oop-Dunking zum 23:21. Später wurde auch T.J. Bray von Team International-Trainer Pedro Calles aufs Parkett geschickt und hatte schließlich elf Punkte auf dem Konto. Wie schon im MagentaSport Dunking-Contest überzeugte Bray auch im Spiel als Vorbereiter, bediente zum Ende des 3. Viertels Javonte Green per Anspiel übers Backboard zum Alley-Oop-Dunking.

Nachdem das Team International zwischenzeitlich weit enteilt war, zur Halbzeit führte es mit 21 Punkten, sollte sich das Blatt. Angetrieben vom später zum MVP gewählten Ulmer Ismet Akpinar holte das Team National den Rückstand auf und schaffte es mit einem 142:142 in eine außergewöhnlich Verlängerung. Um nämlich einen Sieger zu ermitteln, machte EWE Baskets Oldenburg-Sportdirektor Srdjan Klaric den Vorschlag – der Fußball lässt grüßen – jedes Team fünfmal von jenseits der Dreierlinie antreten zu lassen. Gesagt, getan. Nach drei Treffern der Nationalen hatte Pedro Calles noch die Chance auf den Ausgleich. Doch der finale Wurf dieses so unterhaltsamen ALLSTAR Days ging nicht durch die Reuse.                                                          

easyCredit Basketball Bundesliga – ALLSTAR Game – Samstag, 23. März 2019 – 20.30 Uhr 

Team National – Team International 151:148 n.D. (33:41 / 34:47 / 39:23 / 36:31 / 9:6)

Zuschauer: 5.000 in der Arena Trier

National: Philipp Schwethelm (17 Punkte), Per Günther (3), Anthony DiLeo (12), Ismet Akpinar (22/10 Assists/2 Steals), Martin Breunig (14), Andreas Seiferth (10/6 Rebounds), Yorman Polas Bartolo (28), Patrick Heckmann (10), Christian Sengfelder (10), Benjamin Lischka (15) und John Bryant (10/6 Rebounds).

International: Aaron Best (16 Punkte), Austin Hollins (7), Will Cummings (15), Javonte Green (29/9 Rebounds), T.J. Bray (11), De’Mon Brooks (34/8 Rebounds), Michael Stockton (9/7 Assists), Augustine Rubit (6), Rickey Paulding (7), Rasid Mahalbasic (6/7 Rebounds/8 Assists) und Scott Eatherton (8 Punkte).

Nächstes RASTA-Spiel: Am Freitag, 29. März, um 20.30 Uhr bei den FRAPORT SKYLINERS.

RASTA auf YouTube