FARMTEAM: ZWEI NIEDERLAGEN SIND KEIN BEINBRUCH!

Drittliga-Aufsteiger RASTA Vechta II scheint zwei Wochen vor dem Start der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Nord-Saison 2022-23 gut gerüstet zu sein. Am Wochenende nahm das Farmteam am Turnier von Liga-Konkurrent LOK BERNAU teil und zeigte gegen den ProA-Aufsteiger Dresden Titans und den ProB-Südligist Basketball Löwen aus Erfurt ansprechende Leistungen, so dass Head Coach Hendrik Gruhn trotz zweier Niederlagen zum großen Teil zufrieden war.

Foto: RASTA Vechta

Am Samstag hatte sich das Gruhn-Team den Dresden Titans mit 83:88 (43:45) geschlagen geben müssen, am Sonntag den Erfurtern noch knapper - 81:82 (38:40). „Das war ein Turnier auf sehr gutem Niveau“, sagte Gruhn. „Was wir in Bernau gezeigt haben, stimmt mich optimistisch für den Saisonauftakt - wir werden bestens vorbereite sein.“ RASTAs erstes Pflichtspiel steigt am 2. Oktober  (17 Uhr) in Köln, bei den ambitionierten RheinStars. Bis dahin liegt Vechtas Fokus vollends auf der Trainingsarbeit, ein weiteres Testspiel ist bis dahin nicht geplant.

Nicht in Bestbesetzung hatte RASTAs Farmteam beim Turnier des Farmteams von ALBA BERLIN antreten können. Es fehlten Kaya Bayram und Roman Bedime, Tim Insinger spielte angeschlagen und Noah Jänen ist nach einer Corona-Infektion auch noch nicht bei 100%. Als am Samstagabend im „Halbfinale“ Dresden gegen Ende des 3. Viertels mit 70:52 in Führung gegangen war, schien die Entscheidung bereits gefallen zu sein.

Doch die Vechtaer kämpften sich zurück in die Partie und verkürzen in letzter Minute bis auf drei Punkte Rückstand. Ein Dreier von Titan Georg Voigtmann aber beendete RASTAs Aufholjagd. „Ich bin extrem stolz auf die Jungs! Sie haben im 4. Viertel noch einmal alles rausgeholt. Für dieses Comeback verdienen sie großen Respekt“, so Gruhn.

Im „Spiel um Platz 3“ kassierten die Vechtaer dann ebenfalls eine Niederlage, eine „sehr unglückliche“, fand Gruhn. „Wir hatten nur wenig Zeit für die Regeneration, zwischen den Spielen lagen keine 17 Stunden. Am Ende fehlte einfach die Kraft.“ 9:23 lagen die Vechtaer gegen Ende des 1. Viertels zurück, kamen aber mit einem 10:0-Lauf in der Partie an und führten im 3. Viertel sogar mit 45:42.

Als die Vechtaer dann einen 0:11-Lauf zum 50:61 kassierten, schien es um den Kampfgeist der Niedersachsen schlecht zu stehen. Doch RASTA mobilisierte einmal mehr alle Kräfte und nahm Erfurts Defense im Schlussabschnitt so richtig auseinander. 31 Punkte gelangen den Vechtaern in den letzten zehn Minuten - ein Feuerwerk. Was aber nicht ausreichte, die Partie noch zu gewinnen.

Sonntag, 18. September 2022 - 12 Uhr - Erich-Wünsch-Halle in Bernau

Basketball Löwen Erfurt - RASTA Vechta II 82:81 (23:11 / 17:27 / 19:12 / 23:31)

ERF: Mussa Abra, Leo Döring (2 Punkte/4 Assists), Guy Landry Edi (21/4 Steals), Richard Stafford (12/6 Rebounds), Dominykas Pleta (9), Tim Herzog (4), Tyseem Lyles (15), Friedrich Radefeld, Noah Kamdem (19).

VEC: Lars Brodisch, J.J. Culver (28 Punkte/8 Rebounds/3 Steals), Sydnee Bijlsma (5), Tim Insinger (4), Kevin Smit (12/6 Assists),  Noah Jänen (10), Leon Okpara (8/3 Steals), Kilian Brockhoff (2), Malte Giljan (4), Johann Grünloh (8/8 Rebounds).

Samstag, 17. September 2022 - 17.30 Uhr - Erich-Wünsch-Halle in Bernau

Dresden Titans - RASTA Vechta II 88:83 (24:17 / 21:26 / 28:14 / 15:26)

DRE: Chase Adams (2 Punkte/8 Steals), Daniel Kirchner (11/8 Assists), David Kachelries (9/6 Rebounds), Grant Teichmann (5), Saiquan Jamison (15), Lucien Schmikale (7), Arne Wendler (8), Lukas Zerner, Tanner Graham (11), Georg Voigtmann (15/6 Rebounds), Sebastian Heck (5), Georg Kupke.

VEC: Lars Brodisch, J.J. Culver (22 Punkte/4 Steals), Sydnee Bijlsma (2), Tim Insinger (3), Kevin Smit (20/2 Assists),  Noah Jänen (13), Leon Okpara (11/10 Rebounds), Kilian Brockhoff (2 Assists), Malte Giljan (2), Johann Grünloh (10).

RASTA Vechta II - 2022/2023 - Der Kader

Kaya Bayram (18, Point Guard),  Roman Bedime (20, Center), Sydnee Bijlsma (18, Shooting Guard, NED), Kilian Brockhoff (18, Power Forward), Lars Brodisch (18, Power Forward), Karl Bühner (17, Small Forward), J.J. Culver (24, Shooting Guard, USA), Malte Giljan (26, Center), Johann Grünloh (17, Center), Tim Insinger (25, Power Forward), Noah Jänen (18, Small Forward), Leon Okpara (24, Shooting Guard), Emilijus Peleda (18, Shooting Guard, Litauen), Michel Schillmöller (15, Point Guard), Kevin Smit (31, Point Guard). Head Coach: Hendrik Gruhn (27). Assistant Coach: Harm-Ubbo Horst (23). Athletic Trainer: Pavao Blazevic (26, Kroatien).

RASTA auf YouTube