Mittwoch: Beschert sich RASTA schon vor Heiligabend?

Auf den ersten Sieg wartend geht RASTA Vechta in den 8. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga. Am Mittwoch (23.12., 19 Uhr, www.magentasport.de/basketball) gastieren die Niedersachsen beim in den letzten drei Spielen siegreichen SYNTAINICS MBC. Die Partie in Weißenfels am Abend vor Heiligabend ist für RASTA aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange im Jahr 2020.

Will Vorhees und Co. brauchen in Weißenfels eine gewaltige Leistungssteigerung im Vergleich zum Ludwigsburg-Spiel. Foto: Pressefoto Baumann.

RASTA-Spiele am 23., 27. und 30. Dezember, im neuen Jahr am 2. Januar - der Basketball kennt keine Winterpause. „Weihnachten steht zwar vor der Tür, aber das ist gerade noch ganz weit weg“, sagt RASTAs Head Coach Thomas Päch am Montag. Da hatte der 38-Jährige mit seinem Team die  samstägliche Niederlage beim neuen Tabellenführer MHP RIESEN Ludwigsburg (73:85) längst aufgearbeitet. „Oftmals wird bereits auf der Rückfahrt viel gesprochen, schon im Video analysiert. Aber wir können jetzt auch nicht immer ‚nur‘ darüber reden, was wir machen sollen, sondern wir müssen das dann auch machen“, macht der Coach eine klare Ansage an seine Profis.

Die sollen am Mittwoch beim MBC mit dem „richtigen Fokus und der richtigen Einstellung“ aufs Parkett gehen, „auf den Ball aufpassen und Geduld und Disziplin aufbringen, um sich gute Würfe zu erarbeiten. Nehmen wir gute Würfen, haben wir auch Chancen auf den Offensiv-Rebound. Wir müssen auf jeden Fall von Beginn an gleich voll da sein“, fordert Päch. Wer noch nicht da sein wird, ist RASTAs Neuzugang Ike Iroegbu. Der nigerianische Nationalspieler befindet sich nach seiner Einreise aus den USA in häuslicher Quarantäne und kann frühestens am Samstag (27.12.) gegen die HAKRO Merlins Crailsheim in den Kader aufrücken.

Apropos „Rücken“: In dem zwickt es Philipp Herkenhoff nach wie vor. Und Jean Salumu hat genauso nach wie vor Probleme mit dem Knie, wie sie Stefan Peno mit seiner im Bonn-Spiel geprellten Rippe hat. Head Coach Thomas Päch ist angesichts des seit Monaten bei den unterschiedlichsten Spielern und eben auch Leistungsträgern aufkommenden Verletzungen alles andere als zu beneiden.

Neidisch jedenfalls könnte man werden, schaut man sich die Erfolge des SYNTAINICS MBC in den letzten Wochen an. Das Team von Head Coach Silvano Poropat gewann seine letzten drei Partien und steht auf Platz 11. Die BG Göttingen, die JobStairs GIESSEN 46ers und am Sonntag s.OLiver Würzburg wurden in Serie besiegt - nach zuvor vier Niederlagen. „Es fühlt sich großartig an, ein Gewinner-Team zu sein“, sagte MBC-Star Michal Michalak bei MagentaSport. „Wir müssen unsere super Form jetzt ausnutzen und die Siegesserie weiter ausbauen.“

Für diese ist der Pole maßgeblich mitverantwortlich. 23.7 Punkte, zwölf Dreier (bei nur 18 Versuchen!) sowie jeweils 4.7 Rebounds und Assists trug der 27-Jährige bei - bockstark! „Michalak ist offensiv gerade auf einem anderen Planeten. Er war bisher von noch keinem Team auch nur ansatzweise zu verteidigen“, weiß Thomas Päch um die Gefahr, die vom Scharfschützen (28/48 3er, 58.3%!) ausgeht.

Mittwoch, 23. Dezember 2020 - 19 Uhr - easyCredit BBL 2020/21 - 8. Spieltag

SYNTAINICS MBC (11., 3-4) vs. RASTA Vechta (17., 0-7) (live auf www.magentasport.de)


Zuschauer: keine

RASTA Vechta - 2020/2021 - Der Kader

Jordan Barnett (Forward, 24, USA), Robin Christen (Forward, 29, D), Dennis Clifford (Center, 28, USA), Tim Hasbargen (Guard, 24, D), Philipp Herkenhoff (Forward, 21, D), Jannes Hundt (Guard, 24, D), Ike Iroegbu (Guard, 25, NGR/USA), Stefan Peno (Guard, 23, SRB), Björn Rohwer (Center, 24, D), Jean Salumu (Guard, 30, BEL), Will Vorhees (Forward, 25, USA), Josh Young (Guard, 32, USA). Head Coach: Thomas Päch (38, D). Assistant Coaches: Derrick Allen (40, USA), Marius Graf (29, D). Athletic Trainer: Andreas Finsinger (30, D).

RASTA auf YouTube