SONNTAG: SIEGREICHE ZAUBERER ZU GAST IN VECHTA!

Keine Ruhe an Weihnachten, im Gegenteil. Nachdem RASTA Vechta am Mittwoch in Weißenfels auch im achten Anlauf in der easyCredit Basketball Bundesliga nicht der erhoffte Befreiungsschlag gelungen ist, muss das Team von Head Coach Thomas Päch am Sonntag (27.12., 18 Uhr) gegen den Tabellenzweiten, die HAKRO Merlins Crailsheim, antreten. Das Spiel im RASTA Dome wird live auf www.magentasport.de/basketball übertragen.

Foto:Andreas Bez

War schon die letzte Saison eine fantastische der HAKRO Merlins Crailsheim, so knüpfen die Baden-Württemberger nun nahtlos an diese an und spielen erneut herausragend. Nach dem 8. Spieltag hat das Team um den finnischen Head Coach Tuomas Iisalo sieben Siege auf dem Konto, u.a. die EWE Baskets Oldenburg und Brose Bamberg geschlagen. „Merlins tanzen in Braunschweig über das Parkett“ titelte die "Südwest Presse“ nach dem 108:75 am letzten Sonntag, der bei RASTA ausgebildete Radii Caisin (19) hatte 13 Punkte in knapp 15 Minute gemacht und dabei vier Dreier getroffen.

Schon am Dienstagabend folgte gegen die FRAPORT SKYLINERS der vierte Sieg in Serie - ein 76:64. „Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Nach einer langen Reise und weniger als 48 Stunden Regenerationszeit haben wir dieses Spiel durch unsere Defense gewonnen. Wir haben uns in der zweiten Hälfte in die Partie gekämpft und irgendwoher die nötige Energie gefunden. Das stellt uns als Trainer sehr zufrieden. Aber es ist klar, dass wir weiter arbeiten müssen. Weihnachten sieht dieses Jahr etwas anders aus. Es gibt keine Zeit, um sich auszuruhen“, erklärte Head Coach Tuomas Iisalo nach der Partie.

Genau so sieht es aus. Auch RASTA ist im Feiertagsstress, eine Herausforderung jagt die nächste. Um genau zu sein: sieben Spiele in 27 Tagen seit dem 6. Dezember bis zum 2. Januar. Am  frühen Donnerstagmorgen kamen die Vechtaer zurück aus Weißenfels, wo sie am Mittwochabend  noch einer in der 2. Halbzeit überzeugenden kämpferischen Leistung mit 72:82 unterlegen waren. Heiligabend stand dann im Zeichen von Regeneration und Video-Analyse, am 1. und 2. Weihnachtstag wird selbstverständlich trainiert. „Das Training ist sehr intensiv, die Jungs arbeiten hart. Es gibt für uns keine andere Option als uns da wirklich heraus zu arbeiten - mental wie spielerisch. Wir müssen es hinbekommen, dass wir Spiele so beginnen, wir wir sie in den letzten Wochen zu Ende gespielt haben. Wir dürfen nicht immer erst einem hohen Rückstand hinterherlaufen“,  RASTAs Head Coach Thomas Päch.

Am Sonntag gegen die HAKRO Merlins Crailsheim könnte erstmals Vechtas Neuzugang Ike Iroegbu mit der #2 im RASTA Dome auflaufen. Der nigerianische Nationalspieler hat nach seiner häuslichen Quarantäne sowie absolvierten Corona-Tests das Training aufgenommen und könnte z.B. für die beiden angeschlagenen Jean Salumu oder Stefan Peno (beide Knie) ins Team aufrücken. „Ike hat einen guten Eindruck im Training hinterlassen. Ob es dann schon für Sonntag reicht, werden wir sehen“, macht Päch deutlich, dass eine solche Entscheidung erst am Spieltag getroffen werden wird.

Die HAKRO Merlins Crailsheim werden derweil wohl mit dem besten Aufgebot in Vechta antreten könne. Auch 2.13-Meter-Center Bogdan Radosavljevic (14.3 Punkte & 3.7 Rebounds) dürfte nach auskurierten Rückenproblemen wieder an Bord sein. Der Star im Team aber ist Trae Bell-Haynes. Backup von RASTAs Aufstiegsheld Richie Williams war der 25-Jährige letzte Saison beim finnischen Topklub Helsinki Seagulls. Jetzt wirbelt der kanadische Nationalspieler durch die easyCredit Basketball Bundesliga. 30 Punkte gegen Brose Bamberg, 13 Assists gegen Braunschweig, 13 von 15 getroffene Freiwürfe beim SYNTAINICS MBC in Weißenfels - Bell-Haynes überragt. Aktuell kratzt der Guard an der magischen "50-40-90“-Marke und ist dazu mit 8.9 Assists bester Passgeber der Liga.

Vier weitere Spieler im Kader machen neun oder mehr Punkte pro Partie, zweitbester Scorer ist Radosavljevic, gefolgt von Tim Coleman (12.1). In Elias Lasisi (10.6 Punkte) hat Tuomas Iisalo außerdem einen perfekten Schützen von jenseits der 6.75 Meter in seinen Reihen: Der 28-Jährige traf in den acht Spielen 22 von 40 Dreiern (55.0%)! Die Offense ist Crailsheim großes Plus, 91.0 Punkte pro Partie sind Ausdruck davon. „Weihnachten war dieses Jahr etwas anders als sonst. Wir hatten wirklich viele Spiele. Trotzdem müssen wir es schaffen, fokussiert zu bleiben und nicht zu entspannen. Wenn man gewinnt, kann es sein, dass man die Details vergisst. Dagegen müssen wir ankämpfen und uns nicht zu sicher fühlen“, warnt Tuomas Iisalo vor der Begegnung.

Sonntag, 27. Dezember 2020 - 18 Uhr - easyCredit BBL 2020/21 - 9. Spieltag

RASTA Vechta (17., 0-8) - HAKRO Merlins Crailsheim (2., 7-1) (live auf www.magentasport.de/basketball)

Zuschauer: keine

RASTA Vechta - 2020/2021 - Der Kader

Jordan Barnett (Forward, 24, USA), Robin Christen (Forward, 29, D), Dennis Clifford (Center, 28, USA), Tim Hasbargen (Guard, 24, D), Philipp Herkenhoff (Forward, 21, D), Jannes Hundt (Guard, 24, D), Ike Iroegbu (Guard, 25, NGR/USA), Stefan Peno (Guard, 23, SRB), Björn Rohwer (Center, 24, D), Jean Salumu (Guard, 30, BEL), Will Vorhees (Forward, 25, USA), Josh Young (Guard, 32, USA). Head Coach: Thomas Päch (38, D). Assistant Coaches: Derrick Allen (40, USA), Marius Graf (29, D). Athletic Trainer: Andreas Finsinger (30, D).

RASTA auf YouTube