DERBY AM MITTWOCH: GEGEN OLDENBURG MIT „110%“!

Auf einen Befreiungsschlag hofft easyCredit Basketball-Bundesligist RASTA Vechta am 10. Spieltag. Der noch immer sieglosen Tabellenletzte trifft allerdings auf einen der Titelkandidaten, die EWE Baskets Oldenburg. Ohne Corona-Pandemie hätten für die Partie im RASTA Dome (Mi., 19 Uhr) sicherlich tausende Tickets mehr verkauft werden können als überhaupt zur Verfügung stehen würden. Nur gut dass das Derby live auf www.magentasport.de/basketball zu sehen ist - in der Konferenz mit anderen Spielen des Abends sogar kostenlos für alle!

Fordert von sich selbst und seinen Teamkollegen 110%: Kapitän Josh Young. Foto: Sebastian Neddermann.

Zum Ende des Jahres 2020 feiert die easyCredit BBL-Konferenz Premiere bei MagentaSport, mittendrin: RASTA Vechta. Das Derby gegen die EWE Baskets Oldenburg elektrisiert seit Jahren die Fans in beiden Städten. „Und nicht nur für die Anhänger und die Klubs sind das besondere Spiele. Sie sind es auch für uns Spieler“, sagt RASTAs Josh Young. „Wir kennen uns alle über die Jahre und aus den Vorbereitungsspielen. Wir müssen von der ersten Sekunde an 110 Prozent geben, und das dann über 40 Minuten. Alle Energie muss auf den Platz, der Einsatz muss da sein und wir müssen bereit sein, um jeden Zentimeter zu kämpfen“, betont der Kapitän.

Dessen Team trifft auf einen Gegner, der hinter dem FC Bayern München und ALBA BERLIN ein Top-Kandidat auf die Meisterschaft ist. Die EWE Baskets Oldenburg gewannen ihre letzten drei Spiele, stehen bei sieben Siegen aus neun Partien - Platz 4. ratiopharm ulm und der FCBB wurden bereits bezwungen, das Team von Head Coach Mladen Drijencic kommt immer besser in Fahrt. Trotzdem warnt der Trainer des Deutschen Meisters von 2009 davor, RASTA auf die leicht Schulter zu nehmen: „Vechta ist stärker als der Tabellenplatz und arbeitet mit Hochtouren am ersten Sieg. Das ist nach den drei Siegen zuletzt für uns eine gefährliche Situation. Wir dürfen unsere Spannung nicht verlieren und wollen für Vechta nicht der Wendepunkt ihrer Saison werden. Wir müssen in der Defensive sehr aggressiv sein, um die individuelle Qualität von RASTA nicht ins Spiel kommen zu lassen. In der Offensive müssen wir konzentriert unseren Plan umsetzen.“

Das Personal dafür haben die EWE Baskets. Hauptverantwortlich für die zumeist ja sehr guten Leistungen der Huntestädter: Rickey Paulding. 38 Jahre ist der Kapitän mittlerweile alt - spielt aber wie ein Star in den Zwanzigern! 17.4 Punkte, 40.4% 3er-Quote, 1.0 Steals und eine Effizienz von 15.7 - Rickey-Superstar. In #pauldingburg wird der Forward verehrt wie kein Zweiter. Mann kann dem US-Amerikaner nur von Herzen wünschen, dass - sollte er eines Tages wirklich auf die Idee kommen, seine Karriere zu beenden - wieder 6.000 Zuschauer in der EWE Arena werden sein dürfen, wenn sein Trikot mit der #23 an die Hallendecke gezogen wird.

Paulding aber ist nicht der einzige easyCredit BBL-Star im Team von Head Coach Malten Drijencic. Nathan Boothe ist mit 12.6 Punkten und 5.3 Rebounds eine Bank in der Zone, die Verpflichtung von Sebastian Herrera (kam aus Crailsheim) hat sich nicht nur wegen dessen 8.6 Punkten ausgezahlt. Im Backcourt spielen Klasse-Leute wie Keith Hornsby (12.7 Punkte, 57.9% 3er), Phil Pressey (8.3 Punkte, 3.6 Assists) oder etwa Braydon Hobbs (7.2 Punkte, 3.4 Assists). Nicht zu vergessen: Rasid Mahalbasic. Der österreichische Center ist mit 11.0 Punkten, 5.4 Rebounds und 3.8 Assists in gerade einmal 18:36 Minuten immer für ein völlig dominantes Spiel gut.

Und so hegt auch RASTAs Head Coach Thomas Päch keine Zweifel daran, dass „die Oldenburger eine unglaubliche Qualität in der Offense haben und darüber ein Spiel in kürzester Zeit für sich entscheiden können.“ Um diese Übermacht auszubremsen, bedürfen die Vechtaer eines Sahnetages. Das easyCredit BBL-Schlusslicht ist in diesem Derby krasser Außenseiter, ein Erfolg wäre gleichermaßen Sensation und Befreiungsschlag. „Die Intensität und die Aggressivität, die wir hier im Training erleben, die müssen wir auch im Spiel aufs Parkett bekommen. Es reichen eben nicht sechs gute Minuten in einem Viertel, um eine Siegchance zu haben - wir müssen immer Vollgas gehen“ fordert Päch von seiner Mannschaft.

Mittwoch, 30. Dezember 2020 - 19 Uhr - easyCredit BBL 2020/21 - 10. Spieltag

RASTA Vechta (18., 0-9) - EWE Baskets Oldenburg (4., 7-2) (live auf www.magentasport.de/basketball)

Zuschauer: keine

RASTA Vechta - 2020/2021 - Der Kader

Jordan Barnett (Forward, 24, USA), Robin Christen (Forward, 29, D), Dennis Clifford (Center, 28, USA), Tim Hasbargen (Guard, 24, D), Philipp Herkenhoff (Forward, 21, D), Jannes Hundt (Guard, 24, D), Ike Iroegbu (Guard, 25, NGR/USA), Stefan Peno (Guard, 23, SRB), Björn Rohwer (Center, 24, D), Jean Salumu (Guard, 30, BEL), Will Vorhees (Forward, 25, USA), Josh Young (Guard, 32, USA). Head Coach: Thomas Päch (38, D). Assistant Coaches: Derrick Allen (40, USA), Marius Graf (29, D). Athletic Trainer: Andreas Finsinger (30, D).

RASTA auf YouTube